Sprache de / en

Geschichte

Der Name Volz Gruppe geht auf ein Maklergeschäft in der Bodenseeregion zurück, das in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts regionale Bedeutung hat. Wir, Carsten Simon und Christian Wetzel, übernehmen das Unternehmen 1999. Doch der Sinn steht uns nicht nach Verwaltung des Alten.

1999
Der Beginn einer Revolution

In den 90-er Jahren des letzten Jahrhunderts werden die Backoffice-Prozesse mehr und mehr zu einer Belastung für das Geschäft der Versicherungswirtschaft. Sie sehen die Lösung in der Abschiebung dieser Prozesse an die Vermittler.

Die ITSC Software GmbH nutzt diese Situation für kreative Lösungen. Sie beginnt, individuelle, leistungsfähige Software speziell für die Finanz- und Versicherungswirtschaft und freie Finanzdienstleister zu entwickeln.

Sie verbindet diese Lösungen mit vereinfachten Abläufen im Backoffice. Die Wirkung ist größer als die Summe der eingebrachten Teile: Die Backoffices von Kunden der TSC Software GmbH haben bis dahin ungeahnte Produktivitätsvorteile. Ein Quantensprung.

Was zunächst aussieht wie der Schwarze Peter für die Vermittler wird durch unsere Lösungen zur Trumpfkarte für die Vermittler und zur soliden Basis unserer schnell wachsenden Unternehmensgruppe. Aus der ITSC Software GmbH wird später die Volz ITSC GmbH, führender Anbieter in diesem Segment.

2000
Frischer Wind durch neue Ideen

Mit EKS, der Einkommenssicherung für Selbstständige und Freiberufler, führen wir ein ausländisches Produkt in Deutschland ein. EKS bietet gegenüber herkömmlichen Absicherungen für Selbstständige neuartige Vorteile.

EKS ist eine sinnvolle Ergänzung zu den üblichen Krankentagegeldversicherungen für Selbstständige oder Freiberufler u.a.m.

An der Entwicklung des Produktes waren wir zuvor fĂĽhrend beteiligt.

2002
Die Erfindung der Finanzfabrik durch den Finanzlogistiker

Unsere Erfahrung und Kenntnisse in den Bereichen Produkte, IT und Vertrieb sowie unsere Kreativität und unser Innovationsgeist sind die Grundlagen der revolutionären „Finanzfabrik“. Sie beruht auf unserer Idee, Backoffice-Prozesse zu standardisieren und zu automatisieren.

Wir gründen die Volz Vertriebsservice GmbH, um Outsourcing-Dienstleistungen auf der Basis der Finanzfabrik anzubieten und schaffen als Dachgesellschaft die Volz Gruppe AG. Für unsere völlig neuartige Geschäftstätigkeit prägen wir den Begriff „Finanzlogistik“.

Die Volz ITSC bringt im selben Jahr mit dem pspPKV ihre erste Lizenzsoftware auf den Markt.

Mitarbeiter: 20 / Umsatz 1.886.992 €

2004
Die nächste Stufe gezündet: Bestandsverwaltung jetzt auch online

Die Volz ITSC fĂĽhrt "myVast" ein, das erste spartenĂĽbergreifende Online-BestandsfĂĽhrungssystem. Besonders die Nutzer im AuĂźendienst haben einzigartige Vorteile.

"myVast" ist ein bisher einzigartiges, voll internetfähiges Verwaltungs- und Bestandspflegeprogramm für die Finanzdienstleistungsbranche.

Diese Software-Lösung verbindet vertriebliche Bedürfnisse mit verwaltungstechnischen Erfordernissen zu einem homogenen Gesamtsystem.

Backoffice-Leistungen, vom Produktblatt bis zum individuellen Vertrag, sind für den Vermittler jederzeit, z. B. während eines Kundengesprächs, per Webbrowser abrufbar.

Mitarbeiter: 22 / Umsatz: 3.507.479 €

2006
Ăśber Grenzen hinweg

2006 führt die Volz Gruppe AG mit der Schweizer CSS Krankenversicherung den ersten ausländischen Versicherer erfolgreich in Deutschland ein. Sie übernimmt Vertrieb und Backoffice-Operationen für den deutschen Markt.

Die CSS gehört mittlerweile zu den erfolgreichsten Krankenzusatzversicherern in Deutschland.

Mitarbeiter: 88 / Umsatz: 5.472.359 €

2007
fsOffice: aus Daten und Information wird Wissen, in Echtzeit

Mit unserem Vertriebscontrolling-System fsOffice bringen wir eine weitere Maßstäbe setzende Lizenzsoftware heraus. fsOffice stellt ganze Vertriebe dar und wertet Daten und Informationen in Echtzeit aus. Sie sind online verfügbar.

So können Vertriebsleiter ihre Mitarbeiter effizienter führen. Sie können eventuelle Schwachstellen erkennen und gegensteuern, zum Beispiel durch Schulungsmaßnahmen.

Sie können Stärken erkennen und in der Organisation nutzbar machen.

Vermittler sind mit fsOffice immer auf dem neuesten Stand über Provisionskonten, Erfolgsfaktoren sowie Planungsdaten. Viele Funktionen von fsOffice sind auch auf Mobilgeräten nutzbar.

Mitarbeiter: 109 / Umsatz: 4.965.993 €

2008
Die Volz Gruppe befeuert den Wettbewerb – Gründung der finmap AG

Die Komplettlösungen – Beratung, Outsourcing, Software -, die wir bisher durch die Volz Vertriebsservice GmbH und die Volz ITSC Software GmbH angeboten hatten, standen ausschließlich institutionellen Kunden zur Verfügung. Das große und in seiner Marktbedeutung wachsende Segment der Einzelmakler konnte von unseren Leistungen bisher nicht profitieren.

Die CSS gehört mittlerweile zu den erfolgreichsten Krankenzusatzversicherern in Deutschland.

Mitarbeiter: 138 / Umsatz: 10.899.3759 €

2009
Qualität zahlt sich aus

Aus einer qualitativen Marktgröße wird – konsequent – auch eine quantitative: Der mobile Vertrieb der FinanceScout24, über 700 Vermittler, schließt sich der finmap AG an.

Mitarbeiter: 186 / Umsatz: 13.627.971 €

2010
Qualitätsbeweise, Vertrauensbeweise

Die Volz Gruppe AG beteiligt sich an der strategischen Beratungsgesellschaft Fincap. Deren Geschäftsführer Dr. Yves Hilpisch ist eine anerkannte Größe des Marktes.

Wir fĂĽhren proBerater, das Premium Beraterprogramm ein. "pb" ist ein professionelles, EU-Beraterrichtlinien-konformes Beratungsprogramm. Es hilft die Beratung zu verbessern und reduziert Haftungsrisiken.

Mitarbeiter: 211 / Umsatz: 15.165.932 €

2011
Wieder ein Quantensprung

Wir fĂĽhren die neue Generation des BestandsfĂĽhrungssystems myVast ein. Es optimiert Bearbeitungsprozesse um 40 %.

Mitarbeiter: 159 / Umsatz: 16.214.354 €

2012
Immer im Blick: der Versicherungsnehmer

Zur Stärkung der Vertriebsaktivitäten haben wir ein eigenes in- und outbound Callcenter implementiert sowie mit der Seasons Mediawerk einen Verlag gegründet, an dem die Volz Gruppe AG mit 50 % beteiligt ist.

Die Volz Software GmbH bringt mit dem Endkundenportal ein weiteres Lizenzmodell auf den Markt. Es stellt dem Endkunden per Internet und Webbrowser seinen individuellen Versicherungsordner mit allen Versicherungsdokumenten, Policen usw., zur Verfügung – wo er sich auch aufhält, im Urlaub, im Krankenhaus, auf Geschäftsreise.

2013
Basis fĂĽr weiteres Wachstum

Die Unternehmensgruppe beteiligt sich strategisch an weiteren Vertriebsplattformen. Die Galaxy of Finance ist ein Angebot an Endkunden, das die Unabhängigkeit und einen zeitgemäßen Umgang mit dem Versicherungsbedarf in den Mittelpunkt stellt.

Die Galaxy of Members bietet Vermittlern die Möglichkeit, Vorteile aus dem genossenschaftlichen Vertrieb ohne Stornohaftung zu realisieren.

Die Zahl der exklusiv für die Unternehmensgruppe tätigen Vertriebsmitarbeiter steigt damit auf über 300.

Die Volz Software GmbH bringt mit dem BU Konfigurator ihre erste Mobil-Anwendung (App) fĂĽr Endkunden auf dem Markt.

2014
Die Ă„rmel weiter aufgekrempelt

FĂĽr 2014 haben wir uns ehrgeizige Ziele gesetzt.

Die wichtigsten:

  • Ausbau der Assekuradeurstätigkeit
  • Expansion der Software in den nicht deutschsprachigen Raum und
  • Ausbau des Geschäftsfeldes ausländischer Versicherer

Derzeit annähernd 30.000 Kunden bestätigen, dass die Volz Gruppe von Anbeginn immer bedarfsgerechte Dienstleistungen und Produkte für Vertriebsgruppen bis hin zu großen Finanzvertrieben und Versicherungen angeboten hat.

Wir gehen davon aus, dass unsere Leistungen zum wirtschaftlichen Erfolg unserer Kunden beigetragen haben. Insofern sind Erfolg und Wachstum der Volz Gruppe AG heute die Basis, um künftig in veränderten Märkten weiter führend für den Erfolg unserer Kunden tätig zu sein.

Heute arbeiten fĂĽr die Volz Gruppe fast 200 Mitarbeiter an den Standorten Hamburg, Berlin und Weingarten. DarĂĽber hinaus ist die Gruppe in Ă–sterreich und der Schweiz aktiv.

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr